Kooperationspartner der Weiterbildungsangebote

  • Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)
    Der weiterbildende Masterstudiengang „Blinden- und Sehbehindertenpädagogik“ ist ein berufsbegleitender Studiengang der Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Erziehungswissenschaften, und wurde in Kooperation mit der Deutschen Blindenstudienanstalt Marburg (blista) entwickelt und seit 2010 durchgeführt. Der Zertifikatskurs „Grundlagen inklusiver Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung“ wurde ebenfalls in enger Kooperation mit der blista im Rahmen von WM³ konzipiert und gemeinsam umgesetzt.
  • Altana Kulturstiftung
    Der berufsbegleitende weiterbildende Masterstudiengang „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist ein Angebot des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg, der in Kooperation mit der ALTANA Kulturstiftung entwickelt wurde. Die ALTANA Kulturstiftung versteht sich innerhalb der Kooperation als inhaltlich die Interessen der Universität mit tragend und finanziell langfristig unterstützend. So werden im Schulterschluss der beiden Institutionen auch weiterführende Ziele wie wissenschaftliche Tagungen und internationale Vernetzung gemeinsam angegangen.
  • Bundesakademie Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
    Die Bundesakademie Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel, kooperiert mit dem Weiterbildungsmaster Kulturelle Bildung an Schulen unter dem Gesichtspunkt struktureller und inhaltlicher Vernetzung. Dabei berät und unterstützt die Bundesakademie den Master vor allen Dingen im Bereich des Schnittstellenmanagements und bei der überregionalen Vernetzung. Die Bundesakademie und der WBM führen im Rahmen der Kooperation gemeinsam Modulbausteine sowie für eine erweiterte Öffentlichkeit wissenschaftliche Tagungen durch. 
  • Hessisches Kultusministerium
    Das Hessische Kultusministerium unterstützt die Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern an den Hessischen KulturSchulen im Weiterbildungsmaster Kulturelle Bildung an Schulen durch die Vergabe von Teilstipendien. Geleitet vom gemeinsamen Interesse des Ministeriums und des WBMs Kulturelle Bildung stärker an Schulen zu verankern, arbeiten der Fachbereich Erziehungswissenschaften und das HKM auch im Rahmen von Forschungskooperationen, wie auch in der Beratung von Schulentwicklungsprozessen oder Qualitätsrahmen zusammen.
  • Commerzbank Stiftung
    Die Commerzbank-Stiftung vergibt selbstständig, aber in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Kulturelle Bildung an Schulen Stipendien an Künstlerinnen und Künstler sowie an Vermittlerinnnen und Vermittler (z.B. Museumspädagogen) zur Deckung der Studiengebühren.  
  • Deutsche Sporthochschule Köln
    Das Institut für Sportrecht der Deutschen Sporthochschule Köln und der Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) bieten gemeinsam einen Weiterbildungsmasterstudiengang zum Sportrecht  an. Der Weiterbildungsmaster LL.M. Sportrecht hat eine Studiendauer von vier Semestern, wird berufsbegleitend zu gleichen Anteilen an der Deutschen Sporthochschule und der Universität Gießen studiert und zeichnet sich durch eine hohe Anwendungsorientierung aus.