Vorstellung erster Ergebnisse: Tagungsaktivitäten der WM³-MitarbeiterInnen

Im Oktober präsentierten einige der WM³-MitarbeiterInnen auf diversen Tagungen erste Ergebnisse aus dem Verbundprojekt „WM³ Weiterbildung Mittelhessen“.

DGWF-Jahrestagung 2016

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium fand vom 14.-16.09.2016 mit dem Thema „Die Vielfalt der Lifelong Learners - Herausforderungen für die Weiterbildung an Hochschulen“ an der Universität Wien statt. Das „WM³“-Projekt beteiligte sich mit folgenden Beiträgen:

  • Vortrag: Weiterbildungsbedarfe von Lifelong Learners – Interne Vorstellungen und externe Ansprüche. Ramona Kahl (UMR) und Sarah Präßler (THM) stellten zentrale Befunde aus den Forschungsprojekten „Bedarfsanalyse“ und „Akzeptanzanalyse“ der ersten WM³-Förderphase (2011-2015) vor, wobei sowohl die Perspektive der Hochschulangehörigen auf Weiterbildungsstudierende als auch die Bedarfe der (potentiellen) Weiterbildungsteilnehmenden an Studienangebote im Fokus standen. http://www.wmhoch3.de/images/dokumente1/DGWF_Vortrag_Kahl-Praessler_AG1-W6-1.pdf
  • Vortrag: Zielgruppenorientierung durch Kooperationsarrangements - Kooperationsmanagement als Aufgabenfeld der Studiengangkoordination. Katharina Spenner (UMR) und Laura Gronert (JLU) stellten erste Ergebnisse aus den Arbeitspaketen „Professionalisierungsbedarfe der Studiengangkoordination“ und „Kooperationsmanagement und Dozierendengewinnung“ vor (Heike Rundnagel und Kristina Davie waren ebenfalls an der Ausarbeitung der Inhalte beteiligt). Der „Vierfache Zielgruppenbezug“ nach Seitter/ Schemmann/ Vossebein (2015), deren Berücksichtigung die nachhaltige Implementierung der wissenschaftlichen Weiterbildung maßgeblich beeinflussen kann, wurde zugrunde gelegt. Die zentrale These, mit der der Vortrag abschloss, war, dass der Vielfalt der Lifelong Learners nur begegnet werden kann, wenn von Seiten der Studiengangkoordination Kooperationen mit allen vier Zielgruppen stattfinden und gelingen. http://www.wmhoch3.de/images/dokumente/Praesentation_Gronert_Spenner_Davie_Rundnagel_DGWF.pdf
  • Vortrag: Differente Organisationskulturen – ein Matchingproblem zwischen Erwachsenenbildung und Hochschule? Nico Sturm (UMR) und Helmar Hanak (Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen) beschäftigen sich mit der Frage warum, obwohl in den vergangen zehn Jahren sowohl vielfältige Verfahren zur Anerkennung und Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen, als auch entsprechende rechtliche Rahmenbedingungen entwickelt wurden, der Implementierungsgrad dieser Verfahren in der deutschen Hochschullandschaft deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben ist. Dabei legen Sie den Fokus auf die organisationskulturellen Hemmnisse innerhalb von Hochschulen und leiten daraus Herausforderungen für die Herstellung einer Passungsfähigkeit zwischen hochschulischer und Erwachsenenbildung, mit dem Ziel der Erhöhung der gegenseitigen Durchlässigkeit, ab. https://dgwf.net/fileadmin/user_upload/Jahrestagung/2016/Vortraege/AG3_WS3_Hanak.pdf
  • Poster: Vertriebswege in Angeboten der wissenschaftlichen Weiterbildung - Lösungsansätze für eine organisationale Implementierung. Laura Gronert (JLU) und Simone Krähling (UMR) stellten erste Ergebnisse aus dem Arbeitspaket „Vertrieb und Dienstleistungsmanagement“ vor. Ausgangslage war, dass dem Vertrieb, der zu den klassischen Marketinginstrumenten zählt, bereits in der Konzeption eines Weiterbildungsangebotes eine zentrale Bedeutung zukommt, da dieser sowohl Maßnahmen zur Teilnehmendengewinnung als auch Teilnehmendenbindung umfasst. Zusammenfassend wurden mögliche Potentiale einer zentralen Einrichtung innerhalb oder außerhalb der Hochschule präsentiert, die im Bereich der Entwicklung, Bekanntmachung und Verwaltung notwendige Informationen bündelt, für (potentielle) Teilnehmende bereitstellt und somit zu einer Professionalisierung der wissenschaftlichen Weiterbildung beitragen kann. http://www.wmhoch3.de/images/dokumente1/Poster_Gronert_Kraehling-Vetriebswege.pdf

Dghd-Jahrestagung 2016

Die 45. Jahrestagung der dghd (Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik) fand vom 21.-23. September 2016 unter dem Motto „Gelingende Lehre: erkennen, entwickeln, etablieren“ an der Ruhr-Universität Bochum statt. Das „WM³“-Projekt beteiligte sich mit folgenden Beiträgen:

  • Poster: Studiengangkoordinationen in der wissenschaftlichen Weiterbildung – zentrale Schnittstelle für gelingende (Weiterbildungs-)Lehre. Heike Rundnagel (UMR) und Laura Gronert (JLU) stellten erste Ergebnisse aus dem Arbeitspaket „Professionalisierungsbedarfe der Studiengangkoordination“ vor. Im Fokus steht hier, inwiefern Studiengangkoordinationen aufgrund ihrer Schnittstellenfunktion zu gelingender (Weiterbildungs-)Lehre beitragen. http://www.wmhoch3.de/images/dokumente/Poster_dhgd_Gronert_Rundnagel.pdf

DGfE-Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung 2016

Die Jahrestagung der DGfE-Sektion Erwachsenenbildung fand vom 28.-30.09.2016 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen statt. Unter dem Thema „Generation - Biografie – Lebenslauf“ beteiligte sich das WM³-Projekt mit folgendem Beitrag: